Hausbau mit allkauf – viel Licht und viel Schatten

Hiermit möchte ich mit meiner Freundin unsere bisherigen Erfahrungen beim Hausbau mit allkauf – und den damit verbunden Firmen – als Erfahrungsbericht für alle Interessierten wiedergeben.

Wie der Titel schon sagt, gibt es viel Licht und viel Schatten. Das so ein Hausbau nicht komplikationslos verläuft, war uns von Anfang an bewußt. Hier geht es auch ausdrücklich nur um allkauf und die verbundenen Partner/Subunternehmen, nicht aber um die Behörden, Ämter oder sonstige, irgendwie an so einem Bau Beteilgten. Jeder kann sich sein eigenes Bild von den Leistungen, dem Service oder der Kundenorientiertheit der Firma allkauf machen und sich vielleicht auch darauf vorbereiten, auf was man sich mit dem Projekt „Hausbau“ bei allkauf einläßt. allkauf ist ein Unternehmen, was damit wirbt, dass man das Haus auch selbst ausbauen kann. Wir Beide sind Laien auf diesem Gebiet und so entschieden wir uns, auch den Innenausbau von einer Firma machen zu lassen. Diese beiden Faktoren spielen an einigen Stellen doch eine Rolle. Aber dazu später…. Momentan ist der Innenausbau schon am laufen, bald kommt der Estrich rein.

 

DIE HAUSENTSCHEIDUNG IM ALLKAUF MUSTERHAUS

Wir entschieden uns im Frühjahr 2014 dafür, ein Haus zu bauen bzw bauen zu lassen. Schnell waren wir bei allkauf angekommen und hatten im Unger-Park in Chemnitz ein Musterhaus gefunden. Dort trafen wir auf einen sehr sympathischen Verkäufer, Herrn Borkowski. Ihm sei an dieser Stelle schon mal ein großes Lob ausgesprochen! Er hatte viel Geduld mit uns, erklärte uns immer wieder Einzelheiten, erklärte und plante mit uns, stellte mit uns um, brachte uns auf neue Ideen und mußte so manches Mal viel Geduld mit uns haben. Herr Borkowski: vielen Dank! Der Verkaufsberater war immer für uns da. Natürlich ist uns bewußt, dass ein Verkaufsberater den Kunden ja erstmal „ködern“ muß und es auch seine Aufgabe ist. Sicherlich spielte für uns auch die räumliche Nähe des Musterhauses zu unserem Wohnort dabei eine positive Rolle, was wir als Vorteil empfanden. Leider enden seine Befugnisse mit Abschluß der Vertrages, dann ist der Sachbearbeiter von allkauf für einen zuständig. Dieser bekommt seinen Auftritt in unserem Erlebnisbericht dann später….

Die Entscheidung für allkauf war eine langwierige Entscheidung, wir hatten doch so einige andere Hausanbieter auch auf dem Schirm gehabt. Wir haben recherchiert, Gutes und Schlechtes findet man zu jedem Anbieter. Aber irgendwas sagte uns, mit denen machen wir das! Sicherlich auch eine Entscheidung aus finanzieller Sicht. Mit allkauf, war bei uns, u.a. die Architektenleistung, der Blower-Door-Test, diverse Ausbaupakete, Treppe, Bodenplatte, Bemusterung und natürlich die Hausaufstellung vertraglich vereinbart. Dies gibt allkauf dann jedoch an eigenständige „Subunternehmen“ weiter. Das sollte man zumindest bedenken.

Also trafen wir in den Planungen für unser Haus „Best Deal“ auch auf Frau Meckelburg, die Architektin der BHB Planung. Die Architektenleistung ist bei allkauf mit eingeplant. Auch mit Ihr waren wir sehr zufrieden. Sie mußte uns auch durchaus mal in unserem Enthusiasmus bremsen, hatte gute Anregungen für die Gestaltung unseres Hauses und setzte unsere Wünsche sehr gut um. Auch an Sie Frau Meckelburg möchten wir hier unseren Dank richten!

Grundstückssuche

Während wir uns also für unseren Haustyp entschieden hatten, machten wir uns gleichzeitig auf die Suche nach einem passenden Grundstück. Lange fanden wir nichts, bis dann der Zufall mitspielte. Man kennt ja diese Geschichten, von wegen, da kennt jemand jemanden, der wieder jemanden kennt… Also brachte uns eine Kollegin, die uns einst erst auf die Idee Hausbau gebracht hatte, mit einem älteren Herren zusammen, der sein Grundstück verkaufen wollte. Nur soviel: Sie haben beide die gleiche Fußpflege „wink“-Emoticon Nachdem wir durchaus einige Enttäuschungen bei der Grundstückssuche erlebt hatten, wußten wir beide beim Betreten – das soll es sein! Aber dieser Absatz soll nur eine kleine Notiz am Rande sein, da sie ja mit allkauf an sich nichts zu tun hat. Doch wollten wir diese beiden Menschen hier nicht unerwähnt lassen. Danke auch an euch! Ihr seit gern gesehene Gäste!

DIE ERSTEN SCHRITTE MIT ALLKAUF HAUS

Nachdem also die Vorbereitungen abgeschlossen waren, dass Grundstück gekauft und z.B. die Erschließung geklärt waren, trat Allkauf Haus wieder auf den Plan:

Die Bemusterung bei Allkauf Haus

Wir fuhren am 19.04.2015 nach Heinsberg. Dort findet die Bemusterung bei der Firma Mobau Wirtz, für allkauf statt. Also ein Unternehmen, wo allkauf nicht selbst auftritt, sondern mit denen allkauf zusammenarbeitet. Nach einer kostenlosen Übernachtung in einem guten Hotel ging es am 20.04.2015 ins Bemusterungszentrum. Dort wurden wir durch Herrn Spee gut beraten, er ließ uns ausreichend Zeit, hatte durchaus praktische Tipps für uns, aber auch ausreichend Alternativen zu bieten. Man muss sich nicht der Illusion hingeben, dass man bei der Bemusterung nicht noch den ein oder anderen Euro drauf legt, wenn man nicht 08-15 haben möchte. Aber dies war eingeplant. Die Firma Mobau Wirtz kommt auch später nocheinmal zum Zuge, dann aber nicht ganz so reibungslos…

Die Bodenplatte

Herr Schwendek von der Firma Fenger Fertigkeller trat am 23.04.2015 in unser Leben. Die Bodenplatte war im Vertrag mit bei allkauf „dabei“ und so trafen wir uns mit Herrn Schwendek auf unserem Grundstück zum Baustellengespräch. Die Firma Fenger Fertigkeller war also die von allkauf beauftragte Firma, welche die Bodenplatte bei uns fertigen sollte. Er erklärte uns alles, was wir für die Errichtung der Bodenplatte noch zu erledigen hatten. Dabei erschien er uns sehr kompetent, aber auch selbstbewußt und zielsicher. So erklärte er uns auch, dass, wenn wir eine Verzögerung des Beginns oder Abbruchs der Bauarbeiten zu verschulden hätten (z.B. kein Baustellen-WC vorhanden, oder kein Baustrom o.ä.), wir für die zusätzlichern Kosten der Verzögerung/Abbruch aufkommen müßten. Dies erscheint auf den ersten Blick logisch und nachvollziehbar. Bekommt aber im späteren Verlauf, nämlich wenn allkauf bzw eins der von allkauf beauftragten Subunternehmen, zusätzliche Kosten verursacht, einen bitteren Beigeschmack… Aber um das zu erfahren, müssen Sie einfach weiterlesen…. Herr Schwendek, auch an Sie geht hiermit ein Dankeschön! Sie haben uns alles erklärt, aber auch klare Ansagen getroffen (womit Sie unsere Sympathien hatten), was wir als Bauherren zu erledigen haben und bis wann. Leider ging auch hier die Kalkulation von allkauf nicht ganz auf, und es waren ein paar Euro für Zusatzstahl und Leerrohre (bzw Anschlüße) in der Bodenplatte extra fällig, denn allkauf hat vermutlich immer nur die Idealbedingungen in seinen Planungen vorgesehen.

Bemusterung der Allkauf Küche

Am 08.06.2015 machten wir uns auf, nach Brilon zu fahren. Dort fand bei der Firma ALNO AG die Bemusterung der Küche statt. Hier lernten wir Herrn Sander kennen, welcher unser Berater war. Die Küche war, zumindest teilweise, im Hausvertrag mit drin. Herr Sander beriet uns wunderbar! Wir glauben, dieser Mann versteht etwas von seinem Handwerk und macht seine Arbeit mit Leib und Seele. Wir fühlten uns bei Ihnen wunderbar aufgehoben! Dafür möchten wir Ihnen auf diesem Weg auch danken! Erwähnenswert ist auch, dass Herr Sander auch heute noch (wenn es z.B. Rückfragen vom Elektriker gibt, umfassend und schnell antwortet und sich adäquat kümmert!). Geplanter Weise ließen wir auch hier einige Euro extra, um die Küche aufzuwerten.

Tiefbauer für Hausvorbereitungen

Wir hatten inzwischen aber auch unsere Hausaufgaben, welche Herr Schwendek uns eindringlich aufgegeben hat, gemacht. Der Tiefbauer (welcher nicht Vertragsbestandteil mit allkauf war) hatte unser Grundstück „umgepflügt“ und für die Bodenplatte vorbereitet (Herr Zimmer von der Firma Steinbach und Richter, Ihnen und Ihren Kollegen vielen Dank für Ihre gute Arbeit). Also begann die Firma Fenger am 15.07.2015 mit der Errichtung der Bodenplatte. Innerhalb von 3 Tagen war dies erledigt und nun mußten wir zum Trocknen etwas Geduld haben…

Termin für die Allkauf Hausaufstellung

Diese wurde dann am 24.07.2015 noch mehr auf die Probe gestellt, als schriftlich der Termin für unsere Hausstellung kam… Am 14.09.2015 sollte der Hausaufbau beginnen und bis zum 16.09.2015 dauern. Wie wir heute wissen, begannen damit einige Probleme…

Straßensperrung bei Allkauf / DFH

So waren einige weitere Vorarbeiten zu erbringen. Eine Straßensperrung war zu organisieren, für Starkstrom war zu sorgen, … Alles keine weltbewegenden Dinge, die uns Herr Köhler, unser zuständiger Bauleiter aufgegeben hatte. Diesen hatten wir am 22.07.2015 zur Abnahme der Bodenplatte kennengelernt. Bestandteil unseres ersten Treffens war zum einen die Abnahme der Bodenplatte, als auch die Besichtigung der Baustelle zur Baustelleneinrichtung. Leider hatten wir das Gefühl, Herrn Köhler wäre es lieber gewesen, wir hätten nicht so viele Fragen gestellt und er hätte schneller in den Feierabend gekonnt, oder zu seinem nächsten Termin…

Bemusterungszentrum Allkauf

Am 03.09.2015 wurden wir in ziemliche Aufregung versetzt. Hier kommt nämlich die Firma Mobau Wirtz (das Bemusterungszentrum) wieder ins Spiel. Und doch können sie nichts dafür. Wir erhielten einen Anruf, dass die Termine für die Lieferung der Ausbaupakete (welche sich durch den Hausstellungstermin ergeben hatten und für den 18.09. und 21.09. geplant war) sich verschieben würden. Die Liefertermine waren durch Mobau Wirtz festgelegt worden, damit umgehend mit dem Ausbau begonnen werden konnte, aber auch so, dass sich Hausaufsteller und Anlieferfahrzeuge nicht in den Weg kommen… Mobau Wirtz konnte uns nichts genaues sagen, aber sie wußten schon von einer Verschiebung… Wir als Kunde von allkauf hingegen noch nicht. Das fördert nicht unbedingt die Kundenzufriedenheit. Gesteigert wird dies dann sicher auch nicht, wenn Herr Patten, unser zuständiger Kundenberater bei allkauf, dann seinen Auftritt in unserem Erfahrungsbericht erhält… oder eben auch nicht…. denn er war nicht erreichbar… Nach mehreren telefonischen Versuchen, bei denen man bei allkauf immer in einer automatischen Ansage landet und damit vertröstet wird, dass alle Kundenberater im Gespräch sind und man zurückgerufen wird, schrieben wir eine Mail mit dringender Bitte um Rückruf. Dies geschah nach einer gefühlten Ewigkeit dann auch. Aber nicht durch Herrn Patten, nein, ein Kollege teilte uns mit, dass er Urlaub hätte. Dies ist Herrn Patten sicher vergönnt, aber wenn die Aussage des Kollegens die ist, dass er uns zu einer Verschiebung nur sagen kann, dass es eine gibt, aber NUR Herr Patten uns genaueres sagen kann, steigert das auch nicht unsere Zufriedenheit oder trägt zur Beruhigung bei.

Verschiebung Hausaufstellung Allkauf

Auch das wir von einem Subunternehmen erfahren, dass Allkauf den Termin verschiebt, ist nicht gerade das, was wir uns unter Kundenbetreuung vorstellen. Jedenfalls wurde uns versichert, Herr Patten würde sich melden und kümmern. Wir sollten uns auch erstmal um nichts kümmern, da wir den neuen Termin ja noch nicht schriftlich hatten. Leider fällt so ein Antrag bei der Gemeinde für die Straßensperrung, oder die Organisation von Helfern für die Entladung der Ausbaupakete ja nicht vom Himmel. Wir hatten uns also eine Firma organisiert, die uns bei der Entladung hilft. Auch diese Firma arbeitet natürlich nicht umsonst. Schon nach Festlegung des Stelltermins (Ende Juli 2015) und der sich dadurch ergebenden Lieferung der Ausbaupakete, hatten wir uns gekümmert, dass an den festgelegten Terminen genügend Arbeitskräfte vor Ort sind… und nun sollte sich alles verschieben, aber wir sollten erstmal nichts unternehmen?!?!?!?!? In welcher Firma läuft nichts mehr, wenn ein einfacher Angestellter mal Urlaub hat??? Offenbar nur bei allkauf…
Immerhin erreichte uns am 07.09.2015 (also nur eine Woche vor dem eigentlichen Stelltermin!) dann auch schon ein Brief von allkauf, dass die Aufstellung des Hauses nun ab 16.09.2015 stattfindet… Eine Verschiebung um zwei Tage ist nicht wirklich viel, der organisatorische Aufwand aber schon. Viel Arbeitszeit ging für uns Beide ins Land, viele Nerven haben wir gelassen. Aber dann hatten wir es. Dazu kam noch der Anruf von Herrn Patten, dass es wirklich eine Verschiebung gäbe. Wir fragten auch bei Ihm nach, was den mit den durch die Verschiebung enstanden Kosten sei, (ich sage nur Beantragung der Verkehrssperrung, Stornierung/Strafzahlung der vertraglich georderten Arbeitskräfte usw). Denn mit der Verschiebung der Hausstellung verschoben sich ja auch die Liefertermine der Ausbaupakete. Und für die hatten wir ja extra Arbeitskräfte „gemietet“. Am Telefon war das für Herrn Patten noch kein Problem, wir sollten nur die Rechnungen beilegen und die Kosten würden unkomplizert übernommen. Denn für eine kleine Firma, bei der wir die Arbeitskräfte für die ursprünglichen Liefertermine gemietet hatten, ist es eben, verständlicher Weise, nicht möglich, so kurzfristig umzuplanen bzw kostenlos zu stornieren. Außerdem hatten wir ja einen Vertrag mit diesen Dienstleistern gemacht, welche auf den uns mitgeteilten Daten durch allkauf bzw den daraus resultierenden Lieferterminen beruhten. Und wir wollten auch nicht auf diesen Kosten sitzen bleiben, zumal wir die Verschiebung nicht zu vertreten hatten….

Lieferung Mobau Wirtz Allkauf Haus

Mit der Firma Mobau Wirtz vereinbarten wir nun neue Liefertermine, was relativ schmerzfrei war. Wir baten darum, dass uns die beauftragten Speditionen ca zwei Stunden vor Ankunft bei uns meldeten. Uns wurde versichert, dass man die Speditionen darauf hinweist, aber versprechen konnte man natürlich nichts. Denn es war ja wieder nicht allkauf oder dann Mobau Wirtz selbst, die die Ausbaupakete lieferten, es war wieder jeweils ein eigenständiges Unternehmen… Aber wir sollten jeweils am Tag vor den neuen Lieferterminen anrufen, um eine grobe zeitliche Abstimmung zu treffen, da die Routen dann ja bereits geplant sein. Zur Lieferung kommen wir später noch einmal zurück….

Hausaufbau von Allkauf –  Es geht los!

Denn erstmal sollte unser großer Tag werden: der 16.09.2015 Hausaufbau.
Zumindest der Start gestaltete sich etwas holprig. Ich war am 15.09.2015 noch etwas auf dem Grundstück, als plötzlich ein großer LKW vorfuhr… Und er hielt bei uns. Der Fahrer fragte mich, ob er hier richtig sei und wo der Kran wäre… Der sollte, so die schriftliche Info von allkauf, am 16.09.2015 ab 6 Uhr kommen. Der Fahrer war auch sichtlich genervt, als ich Ihm mitteilte, dass er den Kaminzug (Betonteile 2 Stück a 4m lang) heute nicht abladen können, da ja erst am nächsten Tag der Kran kommen würde… Hier hatte allkauf also offenbar auch ein Informationsdefizit bei der Weitergabe der Terminverschiebung… der Fahrer hatte noch unseren ursprünglichen Termin… Er tat mir wirklich Leid. Kaum war er weg, bog ein kleiner LKW auf unserer Straße ein und hielt am Grundstück. Offenbar die Gerüstbauer. Von denen hatte sich keiner angemeldet, dafür umso selbstbewusster marschierten also fremde Menschen auf unser Grundstück. Ich muß sie wohl erschreckt haben, denn als ich sie fragte, wer sie sind, starrte ich nur in erschrockene Gesichter. Mir wurde also mitgeteilt, dass sie das von allkauf beauftragte Unternehmen sein, dass das Gerüst stellen würde. Und da sie nicht alle Gerüstteile aufs Auto bekämmen (er war wirklich voll, der kleine LKW), würden sie heute schon anfangen und morgen während des Aufbaus mit weiteren Teilen kommen und weiter aufbauen. So war es dann auch. Ich hoffe, die Herren laufen nicht mal unangemeldet auf ein Grundstück, auf dem ein ordentlicher Hund ist. Oder der Grundstücksbesitzer zufällig Jäger ist…

Nach einem kurzen Plausch mit dem Nachbarn fuhr ich heim. Morgen sollte es ja zeitig los gehen… Das hatte ich auch dem Nachbarn erzählt. Als ich dann also zur Entspannung in der Wanne saß, klingelte mein Telefon. Unser zukünftiger Nachbar teilte mir also mit, dass (Abends halb 8, ohne das es ausgemacht ist), plötzlich starke Aktivitäten auf unserem Grundstück sein und ich ihm vor ein paar Stunden ja erst gesagt hatte, dass es erst morgen losgehen würde…. Des Rätsels Lösung war, dass die Aufbaukolone und der Kranfahrer sich bereits eingefunden hatten, und den Kran in Stellung brachte… Hätte man auch absprechen können, oder ist es zu viel verlangt, als Kunde (Ja, dass sind wir doch eigentlich, oder?) informiert zu werden?
Nun brach er an, der große Tag. Unser erster Unmut bezüglich der Aufbaukolone wegen des Vorabends war schnell verflogen. Die Jungs leisten echt harte und gute Arbeit! Wir hatten für Frühstück und Abendbrot gesorgt, und so ergab sich auch der ein oder andere kleine Plausch. Was auch den ein oder anderen kleinen Tipp für uns mit sich brachte. Ihnen beim Aufbau zu zuschauen war echt genial. Die legten ein Tempo hin und es ist sicher kein einfacher Job, den sie da machen. Unser Respekt und Hochachtung für die Arbeit, liebe Aufbaukolone Kretschmann! Mit euch, jederzeit wieder! Da dürft ihr auch wieder einfach so am Vorabend auf unser Grundstück „einfallen“ und uns das Tor wegflexen wollen „wink“-Emoticon
Am letzten Tag, dem 18.09.2015, kam Herr Köhler wieder auf unsere Baustelle. Er wollte nun die Abnahme des Hauses durchführen. Er war diesmal deutlich entspannter, als zur Abnahme des Bodenplatte. Aber auch hier hatten wir ein bißchen das Gefühl, dass wir störten. Leider sind wir nunmal als Kunde diejenigen, die den ganzen Spaß bezahlen… Ein bißchen mehr auf den Kunden eingehen schadet bestimmt nicht.
Nun stand es da – unser Haus. Wieder war ein Teil geschafft. Aber allkauf ist ja noch nicht fertig und hat ein paar Einlagen auf Lager.
Vielleicht erinnert sich noch jemand an die oben angesprochenen Ausbaubaukete? Die sind der nächste Teil:
Mit Mobau Wirtz waren ja nun neue Termine vereinbart, für den 24. und 28.09.2015. Es sollten da nun die Pakete 1a, 1b und die Lüftungsanlage kommen. Natürlich riefen wir am Vortag jeweils an, um die Zeiten etwas einzugrenzen. Es ging hinten und vorne nicht auf. Die Helfer waren organisiert und standen bereit. Das diese Lieferungen, durch mindestens 4 verschiedene Speditionen erfolgten, hatte uns keiner mitgeteilt und dies offenbar auch nicht für nötig empfunden. Nur ein Fahrer hat es tatsächlich geschafft, sich an die ca-Zeiten zu halten. So war die Lieferung von ca 120 Rollen Dämmwolle für 12-15 Uhr angedacht, gekommen ist sie Abends 18 Uhr… und man sollte ab Früh um 8 Uhr sicherheitshalber Helfer/Arbeitskräfte zur Entladung auf der Baustelle bereit halten… 120 Rollen Dämmwolle entladen sich auch ganz einfach… Besonders spannend ist es, wenn der Fahrer einer Speditionen nur wenig deutsch spricht, und bereits am Vorabend da ist und entladen will… So geschehen am 27.09.2015. Leider hat er uns nur auf Arbeit telefonisch erreicht und mußte doch warten, bis zum vereinbarten Termin. Die Koordinierung seitens Mobau Wirtz (und damit allkauf, da dies ja unser Vertragspartner ist) war sicher kein Ruhmesblatt für allkauf.

Lieferung der Ausbaupakete von Allkauf

Nun ist uns an den Tagen der Lieferung ein Fehler unterlaufen. Wir haben nicht im Beisein der Fahrer darauf bestanden, alle Teile exakt nachzuzählen. Zum einen wäre das sicher ein Ding der Unmöglichkeit aufgrund der Masse gewesen. Zum anderen ist es für uns als Laien kaum möglich, diverse Bauteile voneinander unterscheiden zu können. Denn bei diesen Lieferungen kommt, Elektro, Sanitär, Trockenbau usw… Das sind nur ungefähr 4 (z.T. Jumbo)LKWs… Da sind wir bei dem Eingangs angesprochenen Laien, die wir auf dem Gebiet des Bauens nunmal sind. Oder kann jeder von sich behaupten, dass er die Unterschiede der einzelnen Rohre, Elektroleitungen, Sanitärbauteile usw kennt? Also wurde alles unter Vorbehalt unterschrieben… Vermutlich haben wir uns da auch durch die Fahrer etwas unter Druck gesetzt gefühlt, damit sie so schnell wie möglich weiter können. Und wir waren auch völlig überflutet, von der Masse die da kam.
Inzwischen haben die Handwerker des Innenausbaus (also Leute vom Fach, keine Laien wie wir) festgestellt, dass z.B. ein HT-Rohr (ja, ich weiß inzwischen was das ist) fehlt. Es ist ja nicht so, dass die Lieferungen ein halbes Jahr her ist. Aufgefallen ist es letzte Woche, als ca 14 Tage nach Lieferung. Ein einfacher Fall, dachten wir. Wir riefen bei Mobau Wirtz an. Zunächst versuchte man uns einzureden, dass es Mehrbedarf ist, was wir geltend machen wollen und dies nur gegen Aufpreis möglich ist. Es war schwer zu vermitteln, dass es sich um eine FEHLmenge handelt. Letztlich wurde das Rohr aus „Kulanz“ uns noch zugesendet. Leider trat zwei Tage später der Elektriker an uns heran. Er hatte eine FEHLmenge von ca 100m eines bestimmten Elektrokabels festgestellt… Wieder versuchten wir, dies zu klären. Als erstes wurde uns wieder versucht zu vermitteln, dass es sich um einen MEHRbedarf unserer seits handelt. Diesen haben wir jedoch mit unserem Elektriker bereits im Vorraus besprochen und extra geregelt. Eine FEHLmenge wurde diesmal nicht akzeptiert. Eine Nachlieferung wäre nur gegen Aufpreis möglich. Da, liebe Mobau Wirtz (und damit auch allkauf als unser Vertragspartner) haben Sie sich nicht mit Ruhm bekleckert. Unser Fazit und damit dringende Empfehlung für alle, die mit allkauf bauen: Zählt an den Tagen der Lieferung alles genaustens durch. Holt euch eure Handwerker ran, wenn Ihr genauso „Bau“laien seit wie wir. Und dann müssen die Fahrer halt warten. Es werden lange Stunden für sie werden. Und das kostet allkauf vermutlich unterm Strich mehr, als wenn sie einen Fehlbetrag einfach korrigiert (und nicht dem Kunden als erstes ein MEHRbedarf unterstellt wird) und somit natürlich auch sowas wie Kundenzufriedenheit schafft und Service zeigt. Aber vermutlich ist das zu diesem Zeitpunkt von allkauf gar nicht mehr gewollt? Man hat unterschrieben, steckt mitten in der Bauphase, hat 1000 Dinge im Kopf…

Innenausbau mit Allkauf Haus

Nun hatte also der Innenausbau begonnen. Währenddessen hatten die Verputzer auch Ihre Arbeit aufgenommen. An diese beiden unbekannten Herren geht auch ein großes Lob für Ihrer Arbeit, besonders für das Hinterlassen der Baustelle nach Beendigung Ihrer Arbeit.

Das es allkauf bzw z.T. auch die beauftragten Unternehmen nicht so mit Kundenkommunikation hat, zeigte sich kurz darauf wieder:
Die Putzarbeiten waren abgeschlossen und plötzliche tauchte wieder, unangekündigt, der Gerüstbauer auf und begann, sein Gerüst abzubauen. Ist an sich auch kein Problem, aber wenn allkauf den Kunden eine Photovoltarikanlage fürs Dach mit verkauft, muss die auch darauf moniert werden. Oder sehen wir das falsch? Wie soll nur diese Anlage aufs Dach kommen, wenn das Gerüst plötzlich, ohne Vorankündigung, wieder abgebaut wird? Erinnert sich noch jemand daran, dass die Gerüstbauer zwei Tage gebraucht haben, um das Gerüst aufzubauen? Was ja auch daran lag, dass der LKW für den kompletten Transport des Gerüst zu klein war. Nun rief mich also plötzlich unser Bauleiter an, dass der Gerüstbauer (und damit allkauf als Vertragspartner) bereits das Gerüst abbauen liese. Nun haben wir Kontakt zum Gerüstbauer aufgenommen. Seine kommunikativen Fähigkeiten entsprechen etwa der von allkauf. Er teilte uns mit, dass das Gerüst jetzt wegkomme. Als wir ihn auf unser Photovoltarikanlagenproblem hinwiesen, meinte er nur, dies sei nicht sein Problem. Wir konnten aber verhandeln, dass ein Teil des Gerüstes stehen bleibt, damit die Installation der Anlage noch erfolgen kann. Nun verlangt der Gerüstbauer aber zusätzliche Anfahrtskosten!! Dafür, dass er das Gerüst eh nicht hätte mit einer Fahrt abtransportieren können???? Oder haben wir da nur das Gefühl, dass da jemand sich noch was „extra“ verdienen will? Vermutlich wird allkauf auch da, die Hände in den Schoß legen und sagen, Ihr müsst das Problem selbst lösen, wir sind ja nur euer Vertragspartner und Ihr habt das Gerüst ja länger stehen lassen, Potovoltarikanlage hin oder her….
Jetzt müssen wir leider nochmal das Thema der verschobenen Termine und der damit entstanden Kosten aufgreifen. Denn auch hier scheint bei allkauf noch reichlich Luft nach oben zu haben. allkauf bzw seine beauftragten Firmen, sagen ja ganz klar, dass der Kunde für von Ihm verschuldete zusätzliche Kosten durch z.B. Verzögerungen o.ä. aufkommen muss (siehe den Absatz Firma Fenger, die Bodenplattenbauer). Das ist vollkommen in Ordnung und legitim. Aber wie wird es den aussehen, wenn allkauf zusätzliche Kosten verursacht? Zum Beispiel wenn sich der Hausaufbau und damit die Lieferung der Aubaupakete kurzfristig verschiebt?
Wir haben also eine Rechnung der Dienstleistungsfirma erhalten, die wir für die ursprünglich geplanten Liefertermine der Ausbaupakete engagiert hatten. Diese Rechnung haben wir natürlich an allkauf weitergegeben. Gemeinsam mit den weiterhin zusätzlich entstanden Kosten. So kam insgesamt ein vierstelliger Betrag zusammen. Dies haben wir allkauf am 13.09.2015 in Rechnung gestellt. Bereits am 16.10.2015 haben wir Post von Herrn Patten (unseren allkauf-Kundenbetreuer) erhalten, dass allkauf nur einen Bruchteil (niedriger dreistelliger Betrag) gutschreiben wird. Begründung dafür ist, dass die Entladung bzw Bereitstellung von Personal laut Bau-Leistungsbeschreibung Bauherrenleistung ist. Offenbar hat man bei allkauf noch nicht verstanden bzw will nicht verstehen, dass diese Kosten durch sie entstanden sind. Wir werden uns also deswegen durchaus nochmals an allkauf wenden, um eine nochmalige Prüfung zu erreichen. Aber für uns kommt hier das Gefühl auf, dass allkauf mit zweierlei Maß mißt. Und eine unkomplizierte Kostenübernahme hatte uns Herr Patten, telefonisch, ja zugesichert.
Noch eine kleine Anekdote zum vorläufigen Schluß. Im Vertrag mit allkauf war auch die Treppe für das Haus enthalten. Per Email wurde uns von der Firma Schön ein Liefertermin für die 41.KW angekündigt. Leider kann auch dieser Vertragspartner von allkaufn seinen Termin nicht halten. Die 41.KW ist ins Land gegangen und immer wieder wurden wir vertröstet. Aber auch an dieser Treppe hängen Termine. Besonders Frau Evangilista (ich hoffe, wir haben Ihren Namen richtig geschrieben, wenn nicht, bitte verzeihen Sie uns) hat sich da nicht mit Ruhm bekleckert. Immer wieder wurde uns telefonisch durch Sie versichert, dass Sie sich kümmern werde und uns noch am gleichen Tage per Mail informieren will. Bis jetzt Haben wir nur eine Mail von Ihr erhalten, trotz unzähliger Anrufe unsererseits. Meist war Frau Evangilista zu den Zeitpunkten, wenn sie sich zurückmelden wollte, in Besprechungen oder nicht mehr zu erreichen. Schon ein komischer Zufall, oder? Momentan soll die Treppe am 21.09. geliefert und eingebaut werden. Aber darauf vertrauen wir noch nicht…
Unser (vorläufiges) Fazit:

Ein Hausbau wird niemals ohne Komplikationen ablaufen

Das hatten wir auch nicht erwartet. Sicher gibt es auch bei anderen Anbietern Probleme. Fehler sind menschlich. Für uns ist nur der Umgang damit entscheident. Bei allkauf und den Partner/Subunternehmen scheint man nicht viel von der Kommunikation mit dem Kunden und den Einhalten von Terminen zu halten. Gleichzeitig müssen wir sagen, dass wir bisher bei vielen Menschen, die auf welche Art auch immer für allkauf arbeiten, die wir persönlich bzw vor Ort getroffen haben, viele tolle Leute getroffen haben. Sie machen eine gute Arbeit. Davon kann sich allkauf als Firma bzw viele der Personen, mit denen man nicht von Angesicht zu Angesicht zu tun hat, durchaus eine Scheibe abschneiden. Auch die Lösung von Problemen im Sinne des Kunden scheint bei allkauf keine Priorität zu genießen. Die meisten Kunden bauen ja vermutlich nur einmal… Als Ausrede kann auch nicht gelten, dass ja viele Partner/Subunternehmen beteiligt sind. Denn den Vertrag macht der Kunde ja mit allkauf…

Fazit Hausbau mit Allkauf Haus

Ob das allkauf-Haus als Produkt eine gute Sache ist, wissen wir noch nicht. Das kann man sicherlich erst nach einigen Jahren der Nutzung beurteilen. Ob wir wieder mit allkauf bauen würden? – Wir wissen es nicht. Mit den Menschen, die von Angesicht zu Angesicht am Kunden für allkauf arbeiten, ja.
Vielleicht ergibt sich ja noch die ein oder andere Entwicklung bei uns. Vielleicht ja auch was Positives. Sicherlich werden wir allen hier davon einmal berichten.

 

DIESER BERICHT WURDE INHALTLICH NICHT VERÄNDERT UND SPIEGELT DIE MEINUNG DES AUTORS WIEDER.

Riesiges Lob an Kundendienst

Nicole Otto an allkauf haus

Dieser Bericht wurde inhaltlich nicht verändert und spiegelt die Meinung des Autors wieder.

Liebes Allkauf Team,
ich möchte ein riesiges Lob aussprechen!!!

Uwe vom Kundendienst war gerade da (obwohl heute ein Brief kam, dass es 4-6 Wochen dauert) und hat unseren Rolladen repariert. Er war super nett und hat alles wieder zum Laufen gebracht. Das nenne ich Service 1. Klasse!!!!!! TOP ??
Somit kann ich auch mal was positives berichten ?

Viele Grüße

Nie wieder mit Allkauf bauen!

Udo Hafner an allkauf haus

Dieser Bericht wurde inhaltlich nicht verändert und spiegelt die Meinung des Autors wieder.


– überzogene Preise Blowerdoor Test wird z.B. mit 1000,- € in Rechnung gestellt (im Bundesdurchschnitt kostet der Test zwischen 270 und 340 €
– Ausbaupakete werden schlampig ausgeführt (ein Leihe kann es mindestens genau so gut

– Steckdosen im Bad werden direkt die Wasserleitung Wasserleitung und direkt über die Wasserhahnn eingebaut !!!???
– Fußbodenheizung wird über Dauerstrom angeschlossen. Jetzt wird erst geprüft ob eigenverschulden vorliegt ???
– Die steckdosen und Schalter werden eingebaut und danach wird erst gespachtelt, das heißt sie müssen alles wieder ausbauen und danach selbst installieren
– es wird nur das billigste Material verwendet und dies zu überzogenen Preisen einkalkuliert
– sehr Kundenunfreundlich
– nicht kooperativ

– Der Bauleiter war nur einmal auf der Baustelle und hat nach der Hausstellung geschaut, ob die Fenster richtig funktionieren und falsche Hinweise erteilt die uns zusätzlich hohe Kosten und viel Zeit verursacht haben
– Vom Verkäufer haben wir nichts mehr gehört, vorher war reger Kontakt

das sind nur ein paar Beispiele….Legen Sie lieber von vornherein ein paar Euro mehr drauf und planen Sie mit einem anständigen Hausanbieter zusammen.Wir haben hier viel Lehrgeld bezahlt und einen Rechtsanwalt beauftragt.

Bemusterung mit tollem Team

Stefan Heimburger an allkauf haus

Dieser Bericht wurde inhaltlich nicht verändert und spiegelt die Meinung des Autors wieder.

 

1601450_945482322141577_495426215709499226_n

Quelle: ‎Stefan Heimburger, Facebook

Hallo, wir waren letzten Mittwoch in Heinsberg bei der Bemusterung. ein tolles Team, viele hochwertige Ausstattungsteile ohne Aufpreis. wir waren echt überwältigt und sind glücklich wieder heim gefahren. jetzt kann unser Traumhaus kommen – vielen Dank!

Unglaublich, vor 13 Stunden …

Katrin Naß‎ an allkauf haus

Dieser Bericht wurde inhaltlich nicht verändert und spiegelt die Meinung des Autors wieder.

 

10649689_704371172979174_7468527272332676441_n

Quelle: Katrin Naß‎, Facebook

Unglaublich, vor 13 Stunden hatten wir noch “ nur “ eine Bodenplatte und schon steht das Haus. Ein riesen Dank an den fleißigen Bautrupp „smile“-Emoticon mit Kai Naß